Workshop 2015

Was für ein Zulauf!!! Erfahrungsgemäß rechneten wir mit einem gut gefüllten Saal – wenn man das Foyer der Landkostarena mal so nennen mag. Aber zu unserem 19. Workshop am 7. November 2015 „platzten wir aus allen Nähten“. Zum Glück herrscht in dieser berühmten Sportstätte kein Mangel an Tischen und Stühlen, so dass wir keinen Kreativwilligen wegschicken mussten.

Die Ausdauerndsten waren auch in diesem Jahr die „Runge-Schwestern“ mit siebeneinhalb Stunden!!!

Dank der guten und leckeren Versorgung durch Johanna Seifert mit ihrer Familie, hielten es viele Gäste lange bei uns aus. In diesem Jahr fanden auffallend viele Jungfamilien samt Baby und Kinderwagen den Weg zu uns.


Einzelne Bemerkungen von einigen Gästen

Frau Bärbel Pusch aus Mittenwalde:

Was führte Sie zu uns?“ „Ich will einfach nur abschalten und außerdem töpfere ich sehr gern. Ich bin durch Empfehlung auf diesen Workshop neugierig geworden. Alles war sehr herzlich vorbereitet. Ich wurde gut betreut und fühlte mich gleich aufgenommen, obwohl ich zum ersten Mal hier bin. Ich wünsche mir, dass es noch viele solche Workshops geben wird. Und, dass hier so viele Kinder dabei sind, gefällt mir besonders. Der Zeitraum ist günstig gewählt, um noch rechtzeitig Weihnachtspräsente anzufertigen. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr.“

Simone Boock, ebenfalls aus Mittenwalde und zum ersten Male dabei, lässt uns folgendes wissen:

„Ich bin hier durch Empfehlung von Heike Hollo und werde von ihr vorbildlich betreut. Hier herrscht eine angenehme Atmosphäre. Schön, dass ich mein Teil später noch glasieren kann.“

Ehepaar Inge und Gunter Schreckenbach aus Bestensee/Glunsbusch, seit zehn Jahren Bürger von Bestensee:

„Wir haben im Bestwiner von diesem Workshop gelesen und sind neugierig geworden.“

Herr Schreckenbach: “ Das hängt damit zusammen, dass meine Frau zu Hause sehr kreativ ist und aus Naturmaterialien Figuren und Bilder herstellt. Da ich regelmäßig im Fotoverein tätig bin, suchen wir für meine Frau eine Möglichkeit, bei der sie in Gesellschaft aktiv sein kann.“

Frau Schreckenbach: „Die Atmosphäre hier ist unkompliziert. Es gibt gute Unterstützung und Anleitung. Wir haben heute einen Leuchtkegel hergestellt, den wir gerne noch glasieren würden. Vielleicht schenken wir ihn unseren Kindern. Wir kommen auf jeden Fall wieder!“

Michelle Gummelt aus Töpchin:

„Durch eine Kollegin hörte ich vom Workshop des Kreativvereins in Bestensee und dachte, das wäre doch etwas für meine 11-jährige Schwester Jasmin. Diese war von meinem Vorschlag sofort begeistert und so fuhren wir gemeinsam am Vormittag des 07.11.2015 nach Bestensee.

Wir waren sehr überrascht, wie schön das Foyer der Landkostarena in eine große Keramikwerkstatt umgewandelt war. An allen Tischen wurde bereits gewerkelt, leider war kein Platz mehr für uns frei. Der Workshop war so gut besucht, dass wir lieber unser Vorhaben auf den Nachmittag verschoben.

Es hat sich gelohnt. Meine Schwester hat das erste Mal mit Ton gearbeitet. Unter freundlicher Anleitung eines Vereinsmitglieds hat sie einen wunderschönen Lichtkegel mit Sternen getöpfert. Mit Engelsgeduld arbeitete sie daran 3 Stunden. Zu Weihnachten können sich nun unsere Großeltern über ein sehr schönes, individuelles Geschenk freuen. Wir sind schon gespannt auf Ihre überraschten Gesichter, wenn sie erfahren, dass das Geschenk selbst gemacht ist. Für uns war es ein schöner entspannter Nachmittag. Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder dabei.“

Katharina Bollens aus Berlin:

„Seit ein paar Jahren sind meine Tochter Kimberly und ihre Freundin Lilly (beide 10 Jahre alt) begeisterte Workshop-Anhänger. Sie freuen sich jedes Jahr darauf und töpfern dann wunderschöne Geschenke für Weihnachten. Dieses Mal töpfern sie zusätzlich schon Anhänger für Ostern, weil der Workshop ja leider nur einmal im Jahr stattfindet.

Mir gefällt hier das Ambiente. Während die Kinder werkeln, sehe ich mir die originellen Stücke in der Verkaufsausstellung an. Auch für Essen und Getränke ist gesorgt. Ein großes Lob an die unermüdlichen Vereinsmitglieder. Wir fühlen uns hier sehr wohl und kommen 2016 auf jeden Fall wieder.“


Im Namen des Vereins Kreative Freizeitgestaltung Bestensee e.V. bedanken wir uns für das große Interesse an unserem Workshop und wünschen wir allen Lesern ein wunderschönes Weihnachtsfest.

Gerlinde Gärtner und Regina Goldau

 

Workshop 2014

In neuer Umgebung und voller Erwartung fieberten wir unserem nunmehr 18. Workshop am 08.11.2014 entgegen. Erstmals gestalteten wir diesen im Foyer der Landkostarena Bestensee.

Aus dem nüchternen Vorraum schufen wir mit kreativem Geschick eine vorweihnachtliche Atmosphäre.

Doch ohne den unermüdlichen Einsatz des Hallenwartes Olaf Vietzke wäre das Gelingen der Veranstaltung undenkbar gewesen. Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle an Herrn Vietzke.

Ebenfalls möchten wir uns beim Männergesangverein Bestensee für die tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung des Workshops bedanken.

86 aktive Teilnehmer verarbeiteten ca. 110 kg Ton. Angeregt durch unsere kleine Verkaufsausstellung entstanden unter anderem Weihnachtswichtel, Kerzenhalter, Eulen und besonders viele schöne Pyramiden. In der Galerie auf unserer Internetseite können Sie sehen, wie konzentriert und zugleich kreativ unsere Gäste töpferten.

Bewundernswert ist die Ausdauer vieler „Künstler“, welche Stunde um Stunde unermüdlich werkelten.


Wir freuen uns über die positive Resonanz und möchten an dieser Stelle ein paar Meinungen zitieren:

Knuth und Kimberly Bollens aus Bohnsdorf:

„Wir sind das dritte Mal dabei. Es macht uns Spaß. Ich treffe meinen alten Arbeitskollegen wieder. Ich finde diese Zeit hier leitet so’n bisschen die Weihnachtszeit ein. Und die Dinge, die wir hier gestalten, kann man gut verschenken. Außerdem haben wir heute das schöne Wetter genutzt und sind mit dem Fahrrad (ab KW) hergekommen. Wir freuen uns schon auf das Glasieren und kommen auf alle Fälle wieder.“

Familie Franke aus Bestensee:

„Wir sind zum dritten Mal da, weil es Spaß macht, weil man so viele Dinge machen kann und auch Weihnachtsgeschenke für andere zum Beispiel einen Kranz, Windlichter, Wichtel, Engelchen und einen Schmetterling. Wir sind seit 10:30 Uhr hier und merken gar nicht wie die Zeit vergeht (16:30 Uhr). Toll, dass es hier auch so leckeres Essen gibt. Hier ist es nicht schlechter als in der Mensa, beim Arbeiten merkt man eh nicht wo man ist. Wir wünschten uns, der Workshop würde öfter sein, zum Beispiel für Sommersachen. Wir finden es auch ganz schön, dass wir Eulen und Tannenbäume aus Stoff herstellen konnten. Wir kommen auf alle Fälle wieder und freuen uns schon auf das nächste Jahr.“

Marvin Gärtner (8 Jahre) aus Teupitz:

„Ich habe eine Eule gemacht, weil sich meine Oma Biene zum Geburtstag eine Eule aus Keramik gewünscht hat. Das hat mir viel Spaß gemacht. Außerdem habe ich noch einen kleinen Kürbis und einen Vulkan gestaltet.“

Nicole Bladt aus Prieros und ihre Freundin Maria Darm aus Berlin:

„Wir haben heute zum ersten Mal die Chance bekommen, einen Einblick in die Arbeit mit Keramik zu bekommen. Wir haben uns ausprobiert und herum experimentiert und nehmen schöne selbstgemachte Weihnachtsgeschenke mit nach Hause. Einen lieben Dank gilt der liebevollen Unterstützung und der leckeren Bewirtung. In diesem Sinne, freuen wir uns auf einen Besuch im nächsten Jahr.“


Wir Vereinsmitglieder hoffen, unsere Anstrengungen haben sich gelohnt und wir sehen viele Gäste beim nächsten Workshop im November 2015 wieder.

Im Namen aller Mitglieder

Regina Goldau und Gerlinde Gärtner

Workshop 2013

Wir Keramikfrauen bedanken uns bei den vielen Teilnehmern unseres nunmehr 17. Workshops. Diesmal waren es ca 85 Aktive, die mit Hingabe, Ausdauer und Freude ihre Ideen umsetzten. Die „Renner“ des Workshops 2013 waren neben den Weihnachtssternen, die Weihnachtskegel und Räucherhäuschen. Es erfreut uns immer wieder, das Strahlen in den Gesichtern unserer Gäste zu sehen, wenn ein kleines Meisterwerk gelungen ist.

Während in den Jahren zuvor sich mehr Kinder als Erwachsene der Arbeit mit Ton widmeten, waren es diesmal gleich viele. Dabei wurden so um die 106kg Ton verarbeitet. Die ersten Gäste standen bereits 9.45 Uhr vor der Tür, um sich gute Plätze zu sichern. Und ganz Eiserne hielten über 6 Stunden durch. Respekt! Respekt! Wir freuten uns aber genauso über die „nur“ Neugierigen, die ein wenig Atmosphäre einfangen und das eine oder andere Keramikgeschenk kaufen wollten. Schön, dass auch unser Bürgermeister sich Zeit für unsere Veranstaltung genommen hat. Ebenso folgte Herr Purann unserer Einladung und hielt schöne Momente fest. Summa summarum konnten wir ca 100 Gäste am 16. November in der Mensa begrüßen, dazu noch wir 20 Keramikfrauen und unsere hilfreichen, stets einsatzbereiten Ehemänner.

Da platzte die Mensa fast aus allen Nähten. Zum Glück gab es da die Bistroecke, die gleichzeitig als Warteschleife genutzt werden konnte. Neben leckerem Kuchen, gab es die begehrten Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat. Erschöpft und erleichtert stellten wir am Ende des Tages fest, dass sich alle Aufregung und aller Aufwand gelohnt haben. Und wenn dann noch von einer Teilnehmerin spontan ein Dankeschön kommt, gibt uns das neue Kraft und Zuversicht: Wir machen weiter im November 2014.

Darauf freut auch schon Frau Hoppe aus Zeesen, die mit ihrer Enkelin Jasmin das erste Mal bei uns war.

„Als ich den Flyer las, wollte ich nur mal ein Stündchen vorbeischauen und kleine Teile schnell herstellen. Es war schöner als erwartet und so verweilten wir fast fünf Stunden. Wir kommen gern wieder.“

Frau Hentrich aus Bestensee äußerte sich folgendermaßen:

„Schon seit ca. sechs Jahren sind wir aktive Workshopteilnehmer. Wir sind immer ganz dankbar für die viele Mühe, die sich die Veranstalter machen. Es ist immer richtig gemütlich – auch das Drumherum. Wir nehmen uns beim Besuch eines Keramikmarktes stets vor, tolle Kunstwerke zu machen und stellen beim Arbeiten fest, wie schwierig es doch ist. Trotzdem kommen wir gern immer wieder. Toll sind auch die Anregungen durch die vielfältigen Ausstellungsstücke.“

Im Namen aller Mitglieder

Gerlinde Gärtner

Workshop 2012

Am Samstag, dem 17.11.2012, war ein reges Werkeln und Gestalten in der Bestenseer Schulmensaangesagt. Das Angebot an Arbeitsplätzen musste schon bald nach der Eröffnung erweitert werden. Dadurch konnte allen jungen und erwachsenen Künstlern Ihr Schaffen ermöglicht werden. Alte Hasen planten von vornherein viel Zeit ein aber auch Neulinge ließen sich durch die angenehme Atmosphäre zum längeren Verweilen verleiten.

Das leckere kulinarische Angebot tat sein Übriges zum Wohlbefinden aller Teilnehmer. Ebenso inspirierte die Raumgestaltung mit maritimen und weihnachtlichen Motiven, inklusive der rustikalen Bühnengestaltung, zur kreativen Umsetzung. Neue originelle Angebote in der Kinderecke verblüfften selbst langjährige Besucher des Workshops. Groß und Klein gestalteten Weihnachtsbäume und Sterne aus nichtkeramischen Materialien.

Workshop verpasst? Kein Problem Keramische Geschenke werden vom Kreativ-Verein auf dem Bestenseer Weihnachtsmarkt angeboten. Wer jetzt seine Kunstwerke vom Workshop noch nicht abgeholt hat, sollte sich schnellstmöglich mit Frau Krenz und Frau Wienecke in Verbindung setzen. Wir wünschen allen Lesern ein schönes Weihnachtsfest und freuen uns auf ein Wiedersehen oder Kennenlernen zu unserem Workshop im November 2013.

Im Namen des Vereins Kreative Freizeitgestaltung Bestensee

Gerlinde Gärtner und

Regina Goldau

 

Workshop 2011

Insgesamt kamen 93 aktive Besucher die 100kg Ton verarbeiteten. Die ersten Besucher sicherten sich schon um 9:30 Uhr ihre Plätze. Geöffnet wurde der Workshop regulär ab 10:00 Uhr. Vormittags waren wieder alle Plätze belegt. Wegen des schönen Wetters, verlief der Nachmittag wohl ruhiger. Es gab auch ganz fleißige Besucher, die den ganzen Tag von 10:00 bis 17:00 Uhr töpferten.
Es wurden wieder sehr schöne weihnachtliche Sachen kreiert, wie Kerzenhalter, kleine Häuschen, Wichtel und Schneemänner. Des Weiteren wurden Schalen, Vasen. Töpfe und Namensschilder in allen erdenklichen Formen erschaffen. Für das leibliche Wohl sorgte unser Verein. Es gab selbstgemachte Salate, Bouletten, belegte Brötchen, Würstchen und frisch gebackenen Kuchen.
Für Frau Krenz und Frau Wienecke gibt es jetzt viel Arbeit beim Brennen der entstandenen Tonarbeiten. Nach dem ersten Brand (Schrühbrand) können die Teile glasiert werden. Die Glasurtermine wurden beim Workshop herausgegeben. Dann erhalten die Teile einen Glasurbrand. Pünktlich vor Weihnachten wird wieder alles, fertig zur Abholung im Schenkendorfer Weg und in der Waldstraße in Bestensee, bereit stehen.
Gerlinde Gärtner und Regina Goldau

Workshop 2010

Der 14. Workshop – und der Ton ist alle!

Ja, das gab es noch nie. Nach dem Öffnen der Tore in der Mensa der Grundschule Bestensee am 13. November 2010 war der Andrang so groß, dass um 14:00 Uhr Tonreserven geholt werden mussten.

Circa 140 kleine und große Hobby-Keramiker töpferten voller Begeisterung wunderschöne Arbeiten für den häuslichen Gebrauch und zur Dekoration. Sicher sind wieder viele Weihnachtsgeschenke dabei. Allen die schon lesen können, sei hier gesagt: „Den Weihnachtsmann gibt es nicht wirklich!“ Also nicht vergessen, die Keramik nach dem Brand bei Frau Krenz im Schenkendorfer Weg oder bei Frau Wienecke in der Waldstraße abzuholen. Schade wenn nach so viel Anstrengung Ihr Handgetöpfertes unter dem Weihnachtsbaum fehlt.

Neues gab es in der Kinder- und Bastelecke. Hier filzten Kinder und Erwachsene bunte Fingerringe, Herzen und Baumanhänger aus Wolle. Aus Papier wurden kleine Engel gefaltet und aus Wall- und Erdnüssen entstanden süße Teddys mit roter Filzmütze. Für den sicheren Transport der Bastelprodukte gab es vorgefertigte Tüten mit aufgedruckten Ausmalvorlagen.

Emsige Heinzelmännchen sorgten in der Küche mit belegten Brötchen, heißen Würstchen, köstlicher Soljanka, schokoladisierten Obstspießen und einer großen Vielfalt selbstgebackener Kuchen für das leibliche Wohl aller Anwesenden.

Ein großes Dankeschön an die fleißigen Mitglieder des Vereins, ohne die dieser arbeitsaufwendige Workshop nicht durchführbar wäre. Vielen Dank auch an die Mitarbeiter des REWE-Marktes in Bestensee, die uns wie in jedem Jahr, mit Kartons für den Transport der Tonarbeiten unterstützten.

Im Namen des Vereins Kreative Freizeitgestaltung Bestensee e.V.

Regina Goldau

Workshop 2008

Am 15.11.2008 fand unser jährlicher Workshop zum 12. Mal statt und hat uns wieder viel Spaß gemacht. Wir freuten uns sehr über die ca. 70-80 Gäste, wovon wir viele Stammgäste begrüßen durften. Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich, die Besucher erstaunlich emsig und begeistert.

Es wurde wieder so üppig getöpfert, dass jetzt die Brennöfen glühen. Die Kreativität kannte keine Grenzen. Mit viel Liebe zum Detail wurden Kerzenständer, Engel, Töpfe, Teller, Tassen, Schalen, Kannen, Sterne, Tiere, Blumen und vieles andere mehr modelliert. Individuelle Weihnachtsgeschenke werden wohl so manches Herz erfreuen. Holzsterne, die akribisch aus zahllosen Zahnstochern gebastelt wurden sowie buntbemalte Glitzerzapfen werden zur Adventszeit allerlei Zimmer schmücken. In der gesamten Mensa der Grundschule Bestensee herrschte ein tatkräftiges und schöpferisches Treiben. Dasselbe bezeugen die lebhaften Bilder in unserer Galerie. Auch die vielseitige Ausstellung getöpferter Werke von Vereinsmitgliedern kam bei unseren Gästen sehr gut an.

Verlockende Gaumenfreuden bereiteten rastlose Mitstreiter in der Küche zu. In entspannter Atmosphäre wurden die Pausen mit Soljanka, belegten Brötchen, Würstchen und Salat oder leckerem Kuchen genossen.

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern, gleichzeitig bei allen fleißigen Helfern für das rege Interesse sowie die zahlreiche Teilnahme an unserem großen Töpfer- und Bastelevent. Schon heute freuen wir uns auf den 13. Workshop im November 2009.

Im Namen aller Vereinsmitglieder

Regina Goldau