Die Aufbautechnik

Bei der Aufbautechnik werden Tonfladen oder Tonstücke zusammengesetzt und die Übergänge geglättet und mit Schlicker, ein mit viel Wasser angesetzter Ton, verbunden. Bei der einfachsten Form der Aufbautechnik wird beim Töpfern der Tonklumpen mit der Hand in die richtige Form gedrückt und gequetscht. Zwischen Daumen und Handinnenseite wird der Ton nach oben gequetscht, bis schließlich ein Hohlraum mit Wänden entsteht. Für diese Technik sind natürliche und leicht unregelmäßige Formen typisch. Mit dieser Technik können natürlich nur relativ kleine Gefäße geformt werden. Außerdem braucht es ein wenig Übung und Gespür für das Material, damit die Wandstärke nicht zu ungleichmäßig wird, was beim Brennen zu Problemen führen kann.